Header Vollmondschwimmen



AKTUELLES

Abbruch des Vollmondschwimmens

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer!

Offen gesagt, der Frust über den Abbruch des Vollmondschwimmens sitzt immer noch tief. Noch größer aber ist mein Bedauern darüber, dass wir Euch, die ihr viel Training, Zeit und Geld ein solches Event investiert, diesmal unverrichteter Dinge haben nach Hause schicken müssen.

Ein Abbruch in der Startbereitschaft ist sicher ganz besonders bitter, aber auch in der Nachbetrachtung muss ich sagen, dass es keine vernünftige und sichere Alternative zu dieser Entscheidung gab.

Ich denke auch in Eurem Namen habe ich der Wasserschutzpolizei Prien und der Wasserrettung Chiemsee noch einmal ganz herzlich meinen Dank für die perfekte Zusammenarbeit ausgesprochen. Ein Start unter den, dann kurze Zeit später eintretenden Bedingungen hätte Euer Leben gefährden können, ein solches Risiko ist kein Wettkampf wert. Ganz herzlichen Dank daher auch für die vielen aufmunternden und verständnisvollen Nachrichten die ich bekommen und gerne an das ganze Team weitergegeben habe.

Leider ist eine kurzfristige Ersatzauflage des Rennens, nach der ich von einigen gefragt worden bin, in 2021 nicht möglich. Die gesamte Logistik, die an einer solche Durchführung hängt ist zu aufwändig, als dass dies kurzfristig in einer so stark frequentierten Ferienregion wie dem Chiemgau zu realisieren wäre.

Allerdings steht der neue Termin 2022 bereits fest, wir planen das Vollmondschwimmen am Freitag dem 12.August 2022 auszutragen. Das Meldeportal wird wie immer ca. Mitte Oktober öffnen. Alle Teilnehmer/innen, die 2021 leider nicht haben starten können, erhalten als kleinen Trost für das heuer ausgefallene Rennen anhängend einen Gutschein über 20 Prozent Rabatt auf die Meldegebühr und 20 Prozent auf die Bestellung eines Shirts.

Ich wünsche Euch allen nun noch eine schöne, unfall- und gewitterfreie weitere Saison, ich hoffe wir sehen uns noch bei den weiteren Events des arena Alpen Open Water Cups.

Herzliche Grüße

Markus Füller


Teilnehmerinfo und Eventgeländeplan Schraml Bad

Hier die Infos für die Teilnehmer und der Plan vom Eventgelände:


Ute MückelBesonderer Gast beim Vollmondschwimmen im Chiemsee am 24.Juli!

Das Vollmondschwimmen im Chiemsee naht und ein ganz besonderer Gast hat sich angekündigt: Die Siegerin des Ironman Roth Ute Mückel wird den Startschuss für beide Startgruppen geben und diese ca. 21.20 Uhr ab dem Schraml Bad Prien auf die traumhafte Strecke zwischen Herreninsel und Kampenwand schicken. Ein warmer Sommerabend ist vorhergesagt, geschätzte Wassertemperatur am Samstag ca 23,5 Grad. Anmeldung noch bis zum Donnerstag Abend, 21.07.2021 möglich, es gibt keine Nachmeldemöglichkeit mehr am Veranstaltungstag. Alle Teilnehmer/innen müssen am Eventtag bei Betreten des Wettkampfgeländes einen Nachweis über GGG vorlegen. Der Nachweis muss nicht ausgedruckt vorgelegt werden, per APP auf dem Handy ist ebenfalls ausreichend. PCR-Tests werden mit 72 Stunden Gültigkeit, Antigentests mit 48 Stunden Gültigkeit akzeptiert.


Super-Nachrichten: der behördliche Bescheid für das Vollmondschwimmen im Chiemsee am 24.Juli 2021 mit Start und Ziel am Schraml Bad ist da!

350 Schwimmer/innen in 2 Startgruppen dürfen an den Start gehen, 70 Restplätze sind noch verfügbar. Voraussetzung des Covid-Hygienekonzeptes: GGG (Geimpft, Genesen, Getestet) mit entsprechendem Nachweis bei Betreten des Wettkampfareals. Detaillierte Starter-Informationen erfolgen 2 Tage vor dem Event per E-Mail an alle gemeldeten Schwimmer/innen und über diese Webseite.


Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Die Meldung für das Vollmondschwimmen 2021 öffnet am Freitag, 09.10.2020. Zunächst stehen 200 Startplätze zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter


Vollmondschwimmen 2020 bei besten Bedingungen

Am Samstagabend fand im Schraml-Strandbad in Prien der zweite Durchgang des arena Alpen Open Water Cups statt. 150 Teilnehmer waren gemeldet, 133 begaben sich auf die zwei Kilometer lange Strecke im Chiemsee, die durch sehr gut beleuchtete Richtungs- und Orientierungsbojen gekennzeichnet war. 

Großartige Fotos von Alexander Kaiser die Ihr anschauen und bestellen könnt unter:
www.kaiserstudiosgbr.pic-time.com/-vollmondschwimmen2020

Trotz der strengen Corona-Auflagen (Tragen von Mund-/Nasebedeckung schon vor dem Einlass zum Sportler-Gelände, Messung der Körpertemperatur, Desinfektion der Hände) waren alle Aktiven von der Organisation begeistert. Statt des Massenstarts mit 300 Schwimmern gingen acht Gruppen mit jeweils maximal 19 Athleten alle drei Minuten unter Einhaltung der Abstandsregeln, die auch auf der Strecke galten, ins Wasser. Alle Sportler waren mit einer Restube-Boje mit LED-Lichtern ausgestattet, so dass sich auf dem See das Bild von vielen Glühwürmchen entwickelte. Einen großen Dank für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung richtete Organisator Markus Füller an die Genehmigungsbehörden für die wohlwollende Zusammenarbeit, an die DLRG unter der Leitung von Axel Seitz, die sich um die Streckensicherung kümmerte, Manfred Eckerl vom Schraml-Bad und an Günther Zipprick und sein Team vom TSV Bad Endorf.

Schnellster Schwimmer war Marcus Joas vom TV Immenstadt, der die Strecke in 28:16 Minuten bewältigte. Dahinter folgten Nicky Lange (SK Sparta Konstanz) in 28:49 Minuten und Domingo Alvarez (ESO Swimming Team) in 28:57 Minuten. Bei den Damen siegte Marie-Therese Bartl (SV Wacker Burghausen) in 29:19 Minuten vor Martina Maurischat (TSV 1861 Bad Reichenhall) in 31:55 Minuten und Yasmin Rieger (TRI X Kufstein) in 32:08 Minuten.

In den Altersklassenwertungen lautete die Reihenfolge bei den Juniorinnen Bartl vor Rieger und Theresa Danzer (SU citynet Hall), die nur acht Sekunden langsamer war als Rieger. Die Juniorenwertung entschied Joas vor Valentin Hofmann (TSV Rohrdorf-Thansau) und Laurenz Privo vom TV Passau für sich. Bei den Masters 1 lautete die Reihenfolge bei den Damen Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) vor Stefanie Andreß (SSV Ulm 1846) und Sarah Mathe (SV München 1899), bei den Herren Domingo Alvarez vor Leopold Lindauer (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Oleksandr Valinkevyxch. Die Masters 2 der Damen gewann Monika Messner (SU citynet Hall) vor Renate Forstner (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim) und Nina Nagele vom Tiroler Wassersportverein, in der Herrenwertung siegte Nicky Lange vor Michael Dieckmann und Philipp Bullwein (SCW München Triathlon). Die Masters 3-Wertungen gingen an Martina Maurischat vor Antje Krayer (SV Langenfeld 1912) und Linda Stinglhammer beziehungsweise an Stephane Guisard (ESO Swimming Team) zehn Sekunden vor Jochen Stelzer vom TriTeam FFB (am Vormittag bestritt er in Österreich noch den Backwaterman über sieben Kilometer) und Uwe Linner vom TSV Bernau. Die Masters 4 der Damen gewann Barbara Kutschbach (SU Generali Salzburg) vor Heidi Schmid, bei den Herren behielt Matthias Weiss vom VfL Kaufering gegenüber Dr. Bernd Fischer (SSF Bonn) und Edgar Hahn (Team Erdinger Alkoholfrei/TV Landau) die Oberhand.

Wann der nächste Durchgang im arena Alpen Open Water Cup steigt, steht noch nicht fest. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden diese auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

Oliver Nowotny


Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Das Vollmondschwimmen 2020 findet definitiv unter Auflagen und mit deutlich reduzierter Teilnehmer/innenzahl statt. Ganz herzlichen Dank an die Genehmigungsbehörden für die Mühe und wohlwollende Prüfung. Alle Informationen zum Ablauf und den Auflagen findet Ihr in Kürze auf dieser Webseite und auf Facebook. Alle Schwimmmer/innen erhalten rechtzeitig vor der Veranstaltung eine ausführliche Information per E-Mail.

UPDATE 29.06.2020: Das Limit von 150 Teilnehmer/innen beim Vollmondschwimmen 2020 ist fixiert, alle Schwimmer/innen und Schwimmer sind in der Teilnehmerliste aufgeführt. Es sind ab sofort aufgrund des eingereichten Durchführungs- und Hygienekonzeptes keine Ummeldungen auf 2021 mehr möglich, es können keine Anfragen auf Nachrückerplätze mehr entgegengenommen werden.

Wichtige Informationen zur Durchführung:
Durchführungskonzept/Ablaufplan unter Pandemiebedingungen
Plan des Wettkampfgeländes

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter


Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Es fehlt noch die Stellungnahmen von zwei involvierten Behörden aber das zuständige Landratsamt hat soeben mitgeteilt, dass es auf der Grundlage des eingereichten Konzeptes keine Einwände gegen die Durchführung des Vollmondschwimmens hat. Es gibt also noch eine Rest-Unsicherheit aber wir bereiten jetzt mit Hochdruck die Durchführung vor! Sobald uns die Genehmigungsdetails vorliegen, informieren wir auf dieser Webseite und per persönlicher Mail über die Auflagen, Teilnehmerlimit und den Ablauf.

Alle bereits gemeldeten Teilnehmer/innen, die aufgrund Trainingsrückstand durch die Pandemie oder anderen persönlichen Gründen nicht starten wollen oder können, bieten wir an, den Startplatz auf 2021 zu übertragen. Der voraussichtliche Termin ist der Freitag, 23. Juli 2021 . Bitte dazu bis zum Donnerstag, 25. Juni 2020 eine Mail an Markus Füller, markus.fueller63@gmail.com. Ich sende dann sofort einen Gutscheincode zu, der nach Öffnung des Meldeportals 2021 eingelöst werden kann.

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter


Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Die Anmeldung ist für das Vollmondschwimmen 2020 ist geschlossen. Die maximal realistische Teilnehmerzahl im Rahmen eines Corona-Hygiene- und Durchführungskonzepts ist bereits erreicht. Ein Durchführungskonzept ist bei den zuständigen Behörden eingereicht. Finale Information hinsichtlich Durchführung oder Absage erfolgt voraussichtlich bis zum Montag, 22.06.2020.

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter


Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer,

Aktuell arbeiten wir an der Genehmigung für das Simssee Langstreckenschwimmen am 14.06. und haben ein umfangreiches Hygiene- und Durchführungskonzept abgegeben. Aufgrund unserer schriftlichen Anfrage hat uns bayr. Staatsministeriums des Innern und Sport mitgeteilt, dass ab dem 08.06.2020 vorbehaltlich eventueller negativer Entwicklung hinsichtlich der Pandemie die Durchführung von Wettkämpfen in kontaklosen Freiluftsportarten wieder möglich sein wird. Derzeit arbeitet das Ministerium aber noch an der genauen Definition der Regeln und Auflagen.

Wir haben unser Konzept so entwickelt, dass die derzeit bekannten Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Sollte der Simssee genehmigt werden, sind wir auch bzgl. eines neuen Anlaufs zur Genehmigung des Vollmondschwimmens - was nach den bis zum 29.05.20 geltenden Vorgaben bisher nicht genehmigungsfähig war - vorsichtig optimistisch. Wir hoffen hinsichtlich der Durchführung des Chiemgau Thermen Langstreckenschwimmens im Simssee in der Woche nach Pfingsten bis spätestens zum Donnerstag, 04.06.20 eine definitive Auskunft geben zu können.

Herzliche Grüße
Markus Füller
Veranstalter



VOLLMONDSCHWIMMEN 2019 –
ZWEI GUT GELAUNTE WELTMEISTER UND GROSSARTIGE WERBUNG FÜR DAS FREIWASSERSCHWIMMEN

Am Mittwochabend fand im Schraml-Strandbad in Prien der fünfte Durchgang des arena Alpen Open Water Cups statt. Bei der dritten Auflage des Vollmondschwimmens nahmen mit Florian Wellbrock und Rob Muffels (beide vom SC Magdeburg) zwei amtierende Weltmeister teil, die den Sieg der offenen Wertung unter sich ausmachten.

Über 290 Anmeldungen verzeichnete Organisator und Cup-Koordinator Markus Füller. Auch wenn bei relativ kühlen Außentemperaturen, aber dennoch besten Bedingungen nicht alle Gemeldeten den etwa 2050 Meter langen Kurs in Angriff nahmen, konnten 247 Athleten die Finisher-Medaille in Empfang nehmen. Alle Aktiven waren mit einer Restube-Boje mit LED-Lichtern ausgestattet und die Strecke war mit beleuchteten großen Richtungsbojen und Orientierungsbojen gekennzeichnet. Einen großen Dank für die Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung dieses in Deutschland einmaligen Events richtete Füller an die DLRG unter der Leitung von Axel Seitz, die sich um die Streckensicherung kümmerte und Familie Eckerl vom Schraml-Bad, „wo wir von Anfang sehr willkommen waren“.

Neben dem bayerischen Fernsehen, das am Freitag, 16.08.2019 im Rahmen der Abendschau zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr vom Vollmondschwimmen berichten wird, durften sich Aktive und Zuschauer über eine Doppel-Moderation vor Ort freuen. Neben der „Cup-Stimme“ Ruud Klerks, der das Publikum in gewohnter Weise perfekt unterhielt, war mit Peter Wichert ein ausgesprochener Fachmann am Mikrofon. Er ist seit 20 Jahren Sprecher bei deutschen Freiwassermeisterschaften und führte auch die Interviews mit Florian Wellbrock und Rob Muffels in entspannter Atmosphäre.

Mit etwas Verzögerung aufgrund eines defekten Zeitnahme-Transponders gab der 3. Bürgermeister der Gemeinde Prien am Chiemsee, Alfred Schelhas, den Startschuss. Nach etwas mehr als 24 Minuten kamen die beiden Weltmeister, die ohne Neoprenanzug schwammen, zum Zieleinlauf. Am Ende hatte Rob Muffels zwei Sekunden Vorsprung auf Florian Wellbrock. Drittschnellster war Valentin Hofmann vom TSV Rohrdorf in 26:50 Minuten. Bei den Damen siegte Dajana Schlegel vom Head Openwater Team in 26:35 Minuten vor Marie-Therse Bartl (SV Wacker Burghausen) in 27:18 Minuten und Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) in 29:42 Minuten.

Bei den Siegerehrungen standen die jeweils drei Erstplatzierten der fünf Wertungsklassen auf dem Stockerl des TSV Bad Endorf, wobei Alfred Schelhas für das nächste Jahr ein neues Podest ankündigte. Bei den Junioren (23 Jahre und jünger) gewann bei den Damen Marie-Therese Bartl vor Solene Guisard (Isarnixen München) und Lara Tonak (TRI-X-Kufstein), bei den Herren Florian Wellbrock vor Valentin Hofmann und Johannes Ostner (VfL Piranhas Waldkraiburg). Die Masters 1-Wertungen (24-39 Jahre) entschieden Dajana Schlegel vor Birgit Bonauer und Melanie Zaiska (Team Erdinger Alkoholfrei), sowie Rob Muffels vor Armin Bittlingmeier und Fernando Santana (Head Openwater Team) für sich. Spannung herrschte bei den Damen der Masters 2 (40-49 Jahre), denn hier hatte Renate Forstner vom BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim einen Vorsprung von nur einer Sekunde auf ihre Verfolgerin Monika Messner von der SU citynet Hall. Dritte wurde Nina Nagele vom Tiroler Wassersportverein. Bei den Herren wiederholte Michael Dieckmann (SG Stadtwerke München) seinen Sieg vom Vorjahr. 25 Sekunden dahinter belegte der Sieger vom Hechtsee und Obertrumer See Stephane Guisard (ESO Swimming Team) Rang zwei, auf Platz drei folgte Oliver Nowotny (BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim).

In der Masters 3 (50-59 Jahre) weiblich kam Martina Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall) mit großem Vorsprung auf Linda Stinglhammer und Patricia Seubert (TV Goldbach) aus dem Wasser. Deutlich mehr Spannung herrschte bei den Männern dieser Altersklasse, denn Jochen Stelzer (TriTeam FFB) kam in starken 27:13 Minuten nur vier Sekunden vor Robert Kellermann (Exathlon) ins Ziel. Dritter wurde Markus Steinhüser vom Post SV Weilheim. Bei den Masters 4 (60 Jahre und älter) siegte in der Damen-Wertung Sabine Schulz vor Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering) und Kordula Kraus (Exathlon). Die Herren-Wertung gewann Matthias Weiss vom VfL Kaufering vor Klaus Dahlinger (SG Stadtwerke München) und Peter Lamottke (SG Wasserratten Norderstedt).

Schon jetzt vormerken! Nach dem Vollmondschwimmen ist vor dem Vollmondschwimmen – die vierte Auflage steigt am 04.07.2020.

Doch vorher geht der arena Alpen Open Water Cup 2019 noch weiter: Der sechste Durchgang steigt am 24.08.2019 im Salzkammergut. Dann steht die Fuschlsee-Crossing über 4200 Meter auf dem Programm, wobei seit mehreren Monaten bereits sämtliche Startplätze vergeben sind.

Oliver Nowotny





SCHWIMMEN MIT DEN WELTMEISTERN
Nach Florian Wellbrock sagt auch Rob Muffels zum Vollmondschwimmen im Chiemsee zu

Am Abend des 14.August 2019 steigt innerhalb des arena Alpen Open Water Cups das Vollmondschwimmen im Chiemsee. Nachdem der frischgebackene Doppelweltmeister Florian Wellbrock über 1500 Meter Freistil und zehn Kilometer Freiwasserschwimmen vor längerer Zeit bereits seine Zusage zu diesem Rennen gab, konnte Organisator Markus Füller nun auch Rob Muffels als prominenten Teilnehmer vermelden.

Rob Muffels ist Schwimmsport-Freunden schon seit vielen Jahren ein Begriff. Der 24-jährige gebürtige Elmshorner startet – wie auch Florian Wellbrock, der am vergangenen Wochenende in Berlin über 400, 800 und 1500 Meter jeweils deutscher Meister geworden ist – für den SC Magdeburg. Zu seinen größten Erfolgen zählen neben deutschen Meistertitel über zehn Kilometer Open Water und Silber bei den Weltmeisterschaften 2015 über fünf Kilometer im Freiwasser auch der WM-Titel beim Teambewerb 2015. Zwei große Erfolge kamen nun bei den Schwimmweltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju dazu, als er sich am 16.Juli 2019 auf den zehn Kilometern beim Sieg von Wellbrock eine Bronzemedaille sicherte. Und zwei Tage später kam es noch besser: Zusammen mit Lea Boy, Sarah Köhler und Sören Meißner konnte Muffels den Teambewerb über 5000 Meter Freiwasser gewinnen und kommt somit ebenfalls als amtierender Weltmeister und zweifacher WM-Medaillengewinner an den Chiemsee.

Der arena Alpen Open Water Cup ist einer der bestbesuchten Open Water-Wettkampfserien im deutschsprachigen Raum. Das Vollmondschwimmen ist der fünfte von acht Durchgängen und findet nunmehr zum dritten Mal statt. Nach der Premiere im Jahr 2017 im Simssee ging es letztes Jahr ins Schraml Bad nach Prien am Chiemsee. Es gilt wiederum nach Einbruch der Dunkelheit um ca. 21.15 Uhr unter Vollmond einen zwei Kilometer langen Kurs mit Blick zur Herreninsel und zur Kampenwand zu umschwimmen.

Rund 40 Startplätze sind für das Vollmondschwimmen noch frei. Anmeldungen werden unter www.vollmondschwimmen.de entgegengenommen.

Oliver Nowotny
Pressesprecher arena Alpen Open Water Cup



EUROPAMEISTER KOMMT ZUM VOLLMONDSCHWIMMEN
Am Abend des 14.August 2019 steigt innerhalb des arena Alpen Open Water Cups das Vollmondschwimmen im Chiemsee. Am Start ist mit Florian Wellbrock ein amtierender Europameister.

Zum dritten Mal organisiert der Priener Markus Füller, zugleich Koordinator des in diesem Jahr acht Durchgänge umfassenden Alpen Open Water Cups mit weiteren Rennen im Simssee, Chiemsee und Tegernsee das Vollmondschwimmen. Nach der Premiere 2017 im Simssee fand 2018 die komplett ausgebuchte Veranstaltung im Schraml Bad in Prien am Chiemsee statt. Dort gilt es am 14.08.2019 wieder, nach Einbruch der Dunkelheit um ca. 21.15 Uhr bei Vollmond einen zwei Kilometer langen Kurs zwischen Priener Ufer und Herreninsel mit Blick auf die Kampenwand zu durchschwimmen. Unter den maximal 300 Athleten wird sich dank der Unterstützung von arena mit Florian Wellbrock vom SC Magdeburg ein äußerst prominenter Name befinden, womit dieses einzigartige Event auch nationale Aufmerksamkeit erfährt. Der gebürtige Bremer, der fünf Tage nach dem Vollmondschwimmen seinen 22.Geburtstag feiert, wurde 2018 in Glasgow über 1500 Meter Freistil in 14:36,15 Minuten Europameister und verbesserte seinen eigenen deutschen Rekord um weitere viereinhalb Sekunden. Den 27 Jahre alten deutschen Rekord von Jörg Hofmann unterbot er wenige Monate zuvor bereits um über zehn Sekunden. Außerdem gewann er bei der EM in Glasgow Bronze über 800 Meter Freistil und Silber mit der 4x1250 Meter-mixed-Staffel im Freiwasser.

Rund 150 Startplätze sind für das Vollmondschwimmen noch frei. Anmeldungen werden unter www.vollmondschwimmen.de entgegengenommen.



AKTUELLER STAND DES aAOWC
Und hier nun der aktuelle Stand zum aAOWC unter https://my.raceresult.com/101179/results.



ERGEBNISSE VOLLMONDSCHWIMMEN 2018
Und hier nun die Ergebnisse vom Vollmondschwimmen unter https://my.raceresult.com/80578/results.



FAVORITENSIEGE UND ÜBERRASCHUNGEN BEIM VOLLMONDSCHWIMMEN
Am Freitagabend fand im Schraml-Strandbad in Prien der dritte Durchgang des Alpen Open Water Cups statt. Beim Vollmondschwimmen stürzten sich im Dunkeln 269 Athleten - alle ausgestattet mit einer Restube-Boje mit LED-Lichtern - auf die etwas mehr als 2000 Meter lange Strecke im Chiemsee mit Blick zur Herreninsel und zur Kampenwand. Für Schwimmer und Zuschauer bot sich eine fast mystische Atmosphäre, zumal jeder Aktive im Wasser wie ein Glühwürmchen wirkte.

„Da kann man sich im Hellen die Strecke noch so genau anschauen, im Dunkeln ist es dann doch anders“ – diesen Satz hörte man nach dem Rennen häufiger. Denn so manch Schwimmerin und Schwimmer nahm einen Umweg. Obwohl die großen Restube-Bojen, die den Kurs hervorragend kennzeichneten, sehr gut zu sehen waren, so irritierten im letzten Teilabschnitt die Lichter im Yachthafen, dem einige Aktive entgegen schwammen, anstatt den direkten Weg ins Ziel zu nehmen. Organisator Markus Füller kündigte bereits bei der Siegerehrung die Neuauflage des Vollmondschwimmens für den 14.08.2019 an selber Stelle mit weiteren Verbesserungen an.

Die schnellste Dame im Feld war Hildegard Bauer vom VSC 1862 Donauwörth, benötigte 28:29 Minuten und war sicherlich die größte Überraschung. „Sie kannten wir ja vorher nicht“, so Sprecher Ruud Klerks, der wieder einmal sehr unterhaltsam durch den Abend führte und auch den Mond, den Mars und das Feuerwerk auf der Herreninsel jederzeit im Blick hatte. Als Zweite kam Anna Gassner (SU Generali Salzburg) nach 29:55 Minuten ins Ziel, dahinter benötigten Birgit Bonauer (Serwus Burghausen) und Martina Maurischat (TSV 1862 Bad Reichenhall) genau eine halbe Stunde. In den Altersklassenwertungen siegten bei den Junioren Anna Gassner vor Yasmin Rieger (Tri X Kufstein) und Anna Linner vom TSV Bernau, bei den Masters 1 Hildegard Bauer vor Birgit Bonauer und Nina Nagele vom Tiroler Wassersportverein, bei den Masters 2 Monika Messner (SU citynet Hall) vor Bernadette Käferlein (TV Memmingen) und Inge Muckenfuß, bei den Masters 3 Martina Maurischat vor Andrea Jäger und Astrid Menne (DAV Hersbruck Triathlon) und bei den Masters 4 Christina Schuhmann (SSG Neptun Germering) vor den zeitgleichen Claudia Koch (SG Stadtwerke München) und Martina Markus (DLRG Ingolstadt).

In der Herrenwertung wurde Nicky Lange (SK Sparta Konstanz) mit einer Zeit von 24:54 Minuten seiner Favoritenrolle gerecht. Er verwies in der offenen Wertung Marc Repkow (25:37 Minuten) und die zeitgleichen Michael Dieckmann von der SG Stadtwerke München und Jochen Stelzer vom TriTeam FFB (25.40 Minuten) auf die Ränge zwei und drei. In der männlichen Juniorenwertung belegten die Grazer Maximilian Murg und Gabriel Vogt die Plätze eins und drei, dazwischen schob sich Jakob Hinterholzer vom BaderMainzl TriTeam TSV 1860 Rosenheim, während in der Masters 1 Armin Bittlingmeier hinter Lange und Repkow zum Ausstieg kam. Bei den Masters 2 gewann Dieckmann mit zehn Sekunden Vorsprung auf Titelverteidiger Uwe Bertram (SV Ottobrunn) und dem Drittplatzierten Florian Jobst (SV Straubing). In der Masters 3 siegte Stelzer vor Robert Kellermann (Exathlon) und Peter Kitzmüller (Passau), bei den Masters 4 Dr. Bernd Fischer (SSF Bonn, Tri Power Rhein-Sieg) vor Andreas Lorenz (TSV Regen) und Johann Zemanek (DAV Triathlon Hersbruck).

Der vierte Durchgang des arena Alpen Open Water Cups steigt bereits am kommenden Wochenende. Am Sonntagmittag stehen in Kufstein im idyllisch gelegenen Hechtsee fünf Kilometer auf dem Programm.

Oliver Nowotny



SCHWIMMSEMINAR MIT JOHANNA GERSTBAUER 2018
Nach den in diesem Jahr erfolgreichen und fast durchweg ausgebuchten Seminaren mit Österreichs bekanntester und erfolgreichster Freiwasserschwimmerin Johanna Gerstbauer bieten wir auch in 2018 wieder zwei Seminare an und zwar jeweils samstags am 20.01.2018 und am 10.03.2018. Informationen und Online-Anmeldung unter Schwimmseminar.



OPEN WATER KALENDER 2018 VON MIRKO GROß



Unser Fotograf Mirko Groß hat eine Auswahl seiner besten Fotos von unseren Veranstaltungen 2017 in einem wirklich tollen A3-Wandkalender 2018 zusammen gefasst. Als Erinnerung an die Saison 2017 oder einfach als Weihnachtsgeschenk könnt Ihr diesen unter folgendem Link zu Amazon für 19,90 Euro bestellen, für Amazon-Prime Kunden sogar versandkostenfrei. Es besteht auch die Möglichkeit, den Kalender direkt per E-Mail markus.fueller63@gmail.com zu ordern, hier fällt dann eine Versandkostenpauschale von 3 Euro an. In diesem Fall bitte die Lieferanschrift in der Mail angeben, ich übermittele die Zahlungsinformationen. Viel Spaß mit dem Kalender!



ERFOLGREICHE PREMIERE: 1. VOLLMONDSCHWIMMEN IM SIMSSEE

Das Wasser im Simssee am Strandbach Baierbach brodelte bereits am Nachmittag, aber noch nicht wegen der über 200 zum Vollmondschwimmen gemeldeten Teilnehmer, sondern wegen eines Gewittersturms, der den sonst so ruhigen See aufpeitschte. Dieses Thema sollte das Team um Veranstalter Markus Füller dann den ganzen Abend beschäftigen, auch wenn der erste Start zum Auftaktrennen des Abends noch in der Helligkeit, der Junior Open Water Cup verhältnismäßig pünktlich,
... weiterlesen


ERSTE ZIELFOTOS VOM VOLLMONDSCHWIMMEN
unter www.tiger-timing.de



NEU BEIM VOLLMONDSCHWIMMEN: JUNIOR OPEN WATER CUP:
Auch für die ganz jungen Schwimmer/innen wird nun eine länderübergreifende deutsch-österreichische Cupserie ausgetragen: der Junior Open Water Cup. Gewertet werden Junioren/innen der Jahrgänge 2001 bis 2005 in 2-Jahres-Schritten. Das Auftaktrennen dieser Serie findet im Rahmen des Vollmondschwimmens, zwei Stunden vor dem Hauptrennen, mit Start um 19.30 Uhr, statt. Alle Informationen zu der Serie und ihren Regeln sind unter www.openwaterserie.com zu finden. Im Gegensatz zum später am Abend stattfindenden Vollmondschwimmen ist das Tragen einer Restube-Boje nicht vorgeschrieben – aber grundsätzlich empfehlenswert – und das Tragen eines Neoprenanzuges aufgrund der Regeln des Junior Open Water Cups verboten. Die Anmeldung für das Juniorenrennen im Rahmen des Vollmondschwimmens ist über die Anmeldeseite des Vollmondschwimmens möglich.

Zur Anmeldung



ANMELDUNG ÖFFNET AM FREITAG DEN 20. JANUAR
Die Anmeldung für das Vollmondschwimmen im Simssee öffnet am Freitag, 20. Januar 2017, um 00.00 Uhr. Der Frühbuchertarif für alle Schnellentschlossenen gilt bis zum 30.04.2017, insgesamt können maximal 200 Startplätze für Einzelstarter und Staffeln vergeben werden.